Category: Presse

PM 10.07.2020: „Seenotrettung kennt keine Sommerpause“

Prekäre Situation im Mittelmeer & Festsetzung der Sea-Watch 3 — SEEBRÜCKE HAMBURG fordert politisches Handeln Die SEEBRÜCKE HAMBURG beobachtet mit großer Sorge, wie die Situation auf dem Mittelmeer sich verschärft; es häufen sich Meldungen von Booten in Seenot, die überfüllt mit flüchtenden Menschen sind. Es befindet sich zurzeit (10.07.) kein Seenotrettungsschiff auf dem Mittelmeer. Gestern …

Continue reading

PM 3.7.2020: Solidarität mit Bakery Jatta

SEEBRÜCKE verurteilt Hausdurchsuchung bei Bakery Jatta Staatsanwaltschaft und Polizei lassen sich von rassistischer Kampagne der BILD-Zeitung dirigieren Wie schon vor einem Jahr, als die Vorwürfe gegen den HSV-Spieler erstmals erhoben wurden, solidarisiert sich die SEEBRÜCKE HAMBURG ausdrücklich mit Bakery Jatta, der 2015 von Gambia nach Europa geflüchtet ist. In einer maßgeblich von der BILD-Zeitung geprägten …

Continue reading

PM vom 5.6.: VS-Bericht: antidemokratische Ziele? Grote muss sich für Entgleisung entschuldigen

SEEBRÜCKE HAMBURGPressemitteilung vom 5.6.2020mit der Bitte um Berichterstattung „Wir verlangen von Innensenator Grote eine persönliche Entschuldigung für diese Entgleisung“SEEBRÜCKE HAMBURG entsetzt über den Vorwurf „antidemokratischer Ziele“ im Verfassungsschutzbericht 2019 Hamburg. Im heute (5.6.2020) vorgestellten Hamburger Verfassungsschutzbericht wird an verschiedenen Stellen auch die SEEBRÜCKE HAMBURG als eine angeblich linksextremistisch beeinflusste Gruppierung erwähnt. Im von Innensenator Andy …

Continue reading

PM 22.5.: Oberverwaltungsgericht bestätigt Kundgebung „#LeaveNoOneBehind – Evacuate Now“, reduziert aber auf 300 Teilnehmende

SEEBRÜCKE HAMBURGPressemitteilung vom 22.5.2020mit der Bitte um Berichterstattung Oberverwaltungsgericht bestätigt Kundgebung „#LeaveNoOneBehind – Evacuate Now“, reduziert aber auf 300 Teilnehmende Aktion für ein Landesesaufnahmeprogramm für mindestens 1000 Menschen in Hamburg findet am morgigen Samstag, 11 Uhr auf dem Rathausmarkt statt Am Freitagabend, wenige Stunden vor der Kundgebung auf dem Rathausmarkt, hat das Oberverwaltungsgericht Hamburg entschieden: …

Continue reading

PM 20.5.: Kundgebung #LeaveNoOneBehind mit 900 Teilnehmenden gerichtlich erlaubt!

SEEBRÜCKE HAMBURGPressemitteilung vom 20.5.2020mit der Bitte um Berichterstattung Kundgebung #LeaveNoOneBehind mit 900 Teilnehmenden gerichtlich erlaubt!SEEBRÜCKE fordert Landesaufnahmeprogramm für mindestens 1000 Menschen in Hamburg Das Verwaltungsgericht Hamburg hat am Nachmittag des 20.5.2020 das Verbot der Kundgebung auf dem Rathausmarkt aufgehoben. Auch die angemeldete Zahl von 900 Teilnehmenden wurde vom Gericht bestätigt. Ergänzt wurden lediglich einige technische …

Continue reading

PM 19.5.: Kundgebung für Landesaufnahmeprogramm – SEEBRÜCKE klagt gegen Verbot

#LeaveNoOneBehindLandesaufnahmeprogramm für mindestens 1000 Menschen in Hamburg Kundgebung mit 900 Menschen auf dem Rathausmarkt geplantSEEBRÜCKE klagt gegen Verbot Die SEEBRÜCKE ruft gemeinsam mit weiteren Initiativen und Organisationen für den 23.5. zu einer großen Kundgebung auf dem Hamburger Rathausmarkt auf. Unter dem Motto „LEAVE NO ONE BEHIND – EVACUATE NOW!“ soll die Kundgebung der Forderung nach …

Continue reading

Mahnwachen-Kette LeaveNoOneBehind

SEEBRÜCKE HAMBURGPressemitteilung vom 24.4.2020mit der Bitte um Berichterstattung LeaveNoOneBehind Mahnwachen-Kette mit 500 Teilnehmenden am Sonntag entlang der Elbe:Für die sofortige Evakuierung der griechischen Lager und ein Landesaufnahmeprogramm in Hamburg Die Proteste für die sofortige Evakuierung der griechischen Lager gehen weiter. Für Sonntag, 26.4.2020 im Zeitraum von 14 – 15 Uhr hat die Seebrücke jetzt eine …

Continue reading

Demonstrationsrecht im Kleinformat: 4 Mini-Mahnwachen statt großer Abstands-Mahnwache

SEEBRÜCKE HAMBURGPressemitteilung vom 17.4.2020mit der Bitte um Berichterstattung #LeaveNoOneBehindDemonstrationsrecht im Kleinformat:4 Mini-Mahnwachen statt großer Abstands-Mahnwache für Evakuierung der griechischen Lager und für unbehinderte Seenotrettung Die ursprünglich für Samstag, 18.4. angekündigte „Abstandsmahnwache“ rund um die Binnenalster mit ca. 450 Teilnehmer*innen ist von der Polizei Hamburg verboten worden. „Warum diese Aktion trotz des ausführlichen Sicherheitskonzepts mit einem …

Continue reading

ACHTUNG: Große Abstandsmahnwache ist abgesagt!

Die unten beschriebene Abstandsmahnwache ist leider von der Polizei Hamburg trotz unseres umfangreichen Sicherheitskonzeptes untersagt worden.Sie findet daher NICHT statt. SEEBRÜCKE HAMBURGPressemitteilung vom 14.4.2020mit der Bitte um Berichterstattung #LeaveNoOneBehind Große Abstands-Mahnwache für den 18. April angemeldet +++ Evakuierung der Lager in Griechenland und unbehinderte Seenotrettung gefordert +++ SEEBRÜCKE erwartet Kooperation von Polizei und Gesundheitsbehörde Für …

Continue reading

PM, 10.4.2020: Große Abstands-Mahnwache am 18. April +++ Einstellung aller Verfahren wegen Demonstration gefordert

SEEBRÜCKE HAMBURGPressemitteilung vom 10.4.2020mit der Bitte um Berichterstattung #LeaveNoOneBehindSEEBRÜCKE HAMBURG kündigt große Abstands-Mahnwache für den 18. April an +++ Einstellung aller Verfahren wegen Demonstration gefordert Nach der Ankündigung von Innensenator Andy Grote, dass Protestaktionen wie z.B. Mahnwachen in Hamburg wieder möglich sein sollen, kündigt die SEEBRÜCKE HAMBURG eine große Abstands-Mahnwache für die sofortige Evakuierung der …

Continue reading